Allgemein

CBD Öl: Nebenwirkungen & Risiken – das musst du wissen!


Cannabidiol, oder CBD-Öl, ist ein Extrakt aus der Cannabispflanze. Es hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt seitdem immer mehr Menschen alternative Behandlung für eine Vielzahl von Krankheiten, Störungen und Leiden suchen. Trotzdem (oder vielleicht gerade deswegen), gibt es noch immer viele Fehlinformationen in Bezug auf CBD.

Unsere Kaufempfehlung: Nordic Oil®

Hier bei CBD Öl Test haben wir unzählige CBD-Marken getestet. Bei unserem Händler-Test war Nordic Oil® der klare Testsieger.

CBD gilt allgemein als sicher und gut verträglich, kann jedoch bei sehr hohen Dosen bei einigen Personen unerwünschte Reaktionen hervorrufen. Auch der Schweregrad und die Art der Nebenwirkungen können von Person zu Person variieren.

Dazu kommt, dass CBD in unterschiedlichen Formen aufgenommen werden (Cremen, Kapseln, Tinkturen). Auch Wechselwirkungen können zu Nebenwirkungen führen. Welche Wechselwirkungen mit CDB Öl entstehen können, erfährt ihr hier.

Aber ist wirklich alles gesund was grün ist? Wir gehen dem auf die Spur.

Welche Nebenwirkungen hat CBD?

Eine der häufigsten Fragen die ich bekommen habe ist diese:

Ist CBD gefährlich?

CBD Öl ist nicht gefährlich, wenn man Dosierung und Wechselwirkungen beachtet. Im Allgemeinen gilt CBD als eine sichere Substanz, wenn es äußerlich oder oral eingenommen wird. Es gibt jedoch einige potentielle Nebenwirkungen, die bei der Anwendung dieser Substanz zu beachten sind, von denen die meisten mild sind.

CBD Öl Nebenwirkungen Beispiele

CBD Öl kann bei Angstzuständen und anderen Erkrankungen helfen.

Laut einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation hat CBD keine Indikatoren, die auf ein Missbrauchs- oder Abhängigkeitspotential hindeuten.

Weiteres schreibt die Weltgesundheitsorganisation, dass allen 15 Personen CBD vertragen haben und keine Anzeichen von Toxizität oder schweren Nebenwirkungen zu erkennen waren (Quelle).

Soweit so gut aber gibt es wirklich keine Nebenwirkungen? Nicht ganz.

Es gibt einige potenzielle Nebenwirkungen, die bei der Anwendung zu beachten sind. Davon sind die meisten jedoch mild:

  • Angstzustände
  • Weniger Appetit
  • Stimmungsschwankungen
  • Durchfall
  • Schwindelgefühl
  • Schläfrigkeit/Müdigkeit
  • Trockener Mund
  • Übelkeit
  • Erbrechen

Gefährliche Nebenwirkungen von CBD-Öl

Es sind jedoch einige reale Risiken für CBD-Öl bekannt. Es wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, bevor du CBD-Öl verwendest, wenn einer der unten aufgeführten Punkte auf dich zutrifft.

– Es kann deinen Blutdruck senken und mit Medikamenten reagieren.

In der Regel sind die Effekte von CBD-Öl gutartig. Nebenwirkungen können dazu führen, dass du dich für eine Weile unwohl fühlst, aber das geht vorüber. Dennoch darf nie vergessen werden, dass es sich dabei um ein Medikament, und das bedeutet, dass es eine starke Wirkung auf deinen Körper haben kann.

CBD-Öl kann als Blutverdünner wirken und dabei den Blutdruck senken. Für jemanden, der Probleme mit dem Blutdruck hat, kann dies ein sehr reales Risiko darstellen.

Blutdruck erhöht durch CBD

Wenn du Blutdruckbeschwerden hast, solltest du unbedingt einen Arzt vorher aufsuchen.

Es kann auch mit Medikamenten interagieren. Obwohl es selten ein großes Problem ist, können diese Wechselwirkungen bei bestimmten Medikamenten nach Angaben der FDA schädlich oder sogar tödlich sein. Wenn du Blutdruckprobleme hast, verschreibungspflichtige Medikamente einnimmst oder jemals vor der Einnahme von Fruchtsaft, Zitrusfrüchten oder fermentierten Produkten gewarnt wurdest, konsultiere deinen Arzt, bevor du CBD-Öl verwendest.

– Es kann Parkinson verschlimmern.

Einige Untersuchungen deuten darauf hin, dass CBD-Öl die Symptome von Parkinson verschlimmern kann.

Wiederrum andere Studien zeigen, dass die Angstattacken und damit einhergehende Tremores reduziert wurden (Quelle).

Es gibt also noch keinen dezidierte Antwort darauf, wie CBD Öl mit Parkinson interagiert. Bis dahin ist es ratsam abzuwarten, bis weitere Studien zu einem endgültigen Ergebnis gekommen.

Milde Nebenwirkungen von CBD-Öl

Die meisten Nebenwirkungen von CBD-Öl sind moderat. Wenn du nicht in eine der oben genannten spezifischen Krankheiten hast, stehen die Chancen gut, dass du CBD bedenkenlos einnahmen kannst und lediglich mit milden Nebenwirkungen rechnen musst.

– Es kann Übelkeit und allgemeine Krankheiten verursachen.

Übelkeit und Magen-Darm-Probleme sind eine häufige Nebenwirkung von CBD-Öl. Dies kann zu Erbrechen, Durchfall, Schwindel und anderen Symptomen im Zusammenhang mit einem Verdauungsproblem führen. Zum Teil verdauen manche Menschen CBD-Öl einfach nicht gut.

Das ist bei Ölen und Nahrungsergänzungsmitteln nicht ungewöhnlich.

Frau leidet an Übelkeit durch CBD

Übelkeit ist eine der wenigen potenziellen Nebenwirkungen von CBD Öl

Es wird aber auch oft dadurch verursacht, dass es sich um eine ungeregelte Ergänzung handelt. Es gibt keine Standards für die Dosierung, daher ist es durchaus möglich, dass du eine Menge einnimmst, die weit über das hinausgeht, was dein Körper verträgt. An diesem Punkt wird dein Körper das CBD einfach “los werden”. Deswegen ist die richtige Dosierung das A und O bei der CBD-Einnahme.

– Es kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.

Diese Nebenwirkung sollte dich nicht überraschen. Ärzte haben Cannabis schon lange als Behandlung von Schlafstörungen betrachtet, und CBD-Öl ist da keine Ausnahme. Dass CBD dich müde macht, ist eine Wirkung, keine Nebenwirkung. Sei also nicht überrascht, wenn dein CBD-Milchkaffee dir nicht den Koffein-Kick verpasst, den du erwartet hast (Quelle).

– Es kann zu Appetitlosigkeit und Mundtrockenheit führen.

Ironischerweise wurde CBD-Öl bei einigen Menschen mit Appetitlosigkeit in Verbindung gebracht. Obwohl diese Nebenwirkung bei THC wahrscheinlicher ist, kann sie auch bei CBD auftreten. Wie bei den meisten anderen Nebenwirkungen wird auch diese mit der Zeit vergehen (Quelle).

– Es kann zu allergischen Reaktionen führen.

“Kann ich allergisch gegen CBD sein?” Gute Frage. CBD kann ein Allergen für diejenigen sein, die bereits an Pollenallergien oder anderen saisonalen Allergien leiden. Symptome einer CBD-Unverträglichkeit, die auf eine Allergie hindeuten lassen, sind:

  • Trockene, juckende und gereizte Augen
  • Gereizte oder gerötete Hautflecken (insbesondere bei CBD Cremen)
  • Lungenentzündung, anhaltender Husten
Allergische Reaktionen durch CBD

Eine allergische Reaktion sollte unbedingt vorher überprüft werden

Nebenwirkungen vorbeugen

Um sicherzugehen, dass CBD Öl auch bei dir die zahlreichen Vorteile entfaltet, die es hat, haben wir die drei wichtigsten Punkte für dich zusammengefasst:

  1. Arzt aufsuchen: Keine Online-Recherche, Amazon-Bewertung oder Instagram-Kommentar ersetzt ein Arztgespräch. Informiere dich deshalb zuvor bei dem Arzt deines Vertrauens um sicherzugehen, dass du CBD bedenkenlos einnehmen kannst.
  2. Richtig dosieren: Mehrere Nebenwirkungen können durch die falsche Dosierung des CBD-Öls verursacht werden. Je nachdem, aus welchem Grund du CBD-Öl einnimmst kannst du eine andere Dosierung benötigen. Beispielsweise brauchen Personen eine hohe Dosis, um Epilepsie zu kontrollieren, während kleinere Dosen bei Angstzuständen wirksam sein können.
  3. Premium CBD verwenden: Wie bereits zu Anfang geschrieben ist CBD harmlos. Aber es gibt viele CBD Produkte von minderer Qualität, die von unzuverlässigen Marken hergestellt werden. Wenn du also willst, dass dein CBD Öl bei dir ohne unangenehme Nebenwirkungen wirken, ist es notwendig, CBD aus zuverlässigen und vertrauenswürdigen Quellen zu kaufen (Preis-Leistung ist wichtiger als die Kosten).

Mein Fazit zu den Nebenwirkungen

Auch wenn es sich um ein Nahrungserhänzungsmittel (und eben nicht um ein Medizinprodukt handelt), so sollten die Nebenwirkungen dennoch nicht außer Acht gelassen werden.

Wenn du dir unseren Beitrag sorgfältig durchgelesen hast und unsere Tipps beachtest, hast du schon Einiges richtig gemacht, um deine erhofften Erfolge mit CBD zu erzielen.

Nutzungsbedingungen und wichtige Informationen

Diese Informationen sollen die Beratung durch deinen Arzt oder Gesundheitsdienstleister ergänzen und nicht ersetzen und sollen nicht alle möglichen Anwendungen, Vorsichtsmaßnahmen, Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen abdecken. Diese Informationen entsprechen möglicherweise nicht deinen spezifischen gesundheitlichen Gegebenheiten. Zögere oder ignoriere niemals die Einholung eines professionellen medizinischen Rates von deinem Arzt oder einem anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleister wegen etwas, das du auf CBD Öl Test gelesen hast. Du solltest immer mit deinem Arzt oder deiner Ärztin sprechen, bevor du einen vorgeschriebenen Teil deines Gesundheitsplans oder deiner Behandlung beginnst, stoppst oder änderst.
Allgemein
CBD als Mittel gegen Regelblutung
Allgemein
Flugangst – CBD Öl wirkt entspannend und lindert die Beschwerden
Allgemein
CBD Öl Anwendungsgebiete
Es gibt derzeit keine Kommentare.

*

code