Allgemein

CBD Wirkung beim Menschen


Cannabidiol, oder CBD, ist eine der beiden am häufigsten vorkommenden Cannabinoid-Chemikalien in der Cannabispflanze (Marihuana). Ob in Öl, Dampf, Süßigkeiten oder Kaffee, CBD wächst in der Popularität für seine Auswirkungen auf Schmerzen, chronische Krankheiten, Entzündungen, Krebs, Gehirnstörungen und so viel mehr.

Erfahre alles über CBD: Wie es wirkt, wie du es einnimmst und ob es Nebenwirkungen gibt.

Unsere Kaufempfehlung: Nordic Oil®

Hier bei CBD Öl Test haben wir unzählige CBD-Marken getestet. Bei unserem Händler-Test war Nordic Oil® der klare Testsieger.

Was ist CBD?

Cannabidiol (besser bekannt als CBD) hat in den letzten Monaten einen Popularitätsschub erlebt, zum Teil aufgrund seiner Verfügbarkeit in Gesundheitsgeschäften.

Das CBD-Öl, das bisher nur als Option für Schwerkranke galt, gewinnt bei Wellness-Fans an Bedeutung und verspricht, alles von Schmerzen über Depressionen bis hin zu Angstzuständen lindern zu können. Im Gegensatz zu den meisten Naturheilmitteln hat CBD-Öl tatsächlich spürbare Vorteile. Darüber hinaus kamen zahlreiche wissenschaftliche Studien zu dem Schluss, dass Cannabidiol bei vielen Krankheiten helfen kann. Dazu gehören Angst und chronische Schmerzen, um nur einige zu nennen. Aber was genau ist es und gibt es damit verbundene Risiken?

Wie wirkt CBD?

Um CBD zu verstehen, müsst du über das Endocannabinoidsystem des menschlichen Körpers Bescheid wissen.

Dieses System besteht aus Cannabinoid-Rezeptoren, die sich im ganzen Körper befinden, zusammen mit chemischen Botenstoffen, den sogenannten Endocannabinoiden, die durch den Körper wandern und die Rezeptoren aktivieren. Endocannabinoide sind einfach Cannabinoide, die auf natürliche Weise in Ihrem Körper hergestellt werden.

Das Endocannabinoid-System reguliert eine Reihe wichtiger Körperfunktionen.

Es gibt zwei Arten von Cannabinoid-Rezeptoren, bekannt als CB1 und CB2, die beide eine Rolle für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden des Körpers spielen.

  • CB1-Rezeptoren sind meist im Gehirn und im zentralen Nervensystem zu finden.
  • CB2-Rezeptoren sind im ganzen Körper zu finden.

Im Gegensatz zu THC, das an Cannabinoidrezeptoren im Gehirn bindet, bindet Cannabidol nicht direkt an irgendwelche Rezeptoren. Stattdessen beeinflusst es die Art und Weise, wie der Körper seine eigenen Endocannabinoide verwendet.

Endocannabinoid System

Endocannabinoide sind natürliche Cannabinoide, die deim Körper selbst produziert.

Ist CBD das Gleiche wie Cannabis?

CBD ist eine von 104 chemischen Verbindungen, bekannt als Cannabinoide, die in der Cannabispflanze vorkommen. Es handelt sich um eine natürlich vorkommende Substanz, die extrahiert und mit einem Trägeröl – oft Hanfsamen oder Kokosnuss – vermischt werden kann, um CBD-Öl herzustellen.

THC und CBD haben die gleiche grundlegende molekulare Struktur, mit feinen Unterschieden in der Anordnung der Atome, die den Unterschied ausmachen. Im Gegensatz zum bekanntesten Cannabinoid, Tetrahydrocannabidiol (THC), ist CBD nicht psychoaktiv, was bedeutet, dass es dich nicht „high“ macht – das Gefühl, das am häufigsten mit Cannabis in Verbindung gebracht wird. Es wird jedoch berichtet, dass es eine Reihe von gesundheitlichen und medizinischen Vorteilen bietet – der Grund für die wachsende Anerkennung.

Ist CBD-Öl legal?

Dies ist keine Rechtsberatung und wurde von keinem Anwalt überprüft, also konsultiere einen zugelassenen Anwalt in deiner eigenen Gerichtsbarkeit, um herauszufinden, ob CBD legal ist oder nicht.

Es gab eine ganze Menge Verwirrung über die Rechtmäßigkeit von CBD-Öl. Der derzeitige Hype um das Thema feuert die Diskussion noch zusätzlich an. Cannabidol darf in Deutschland legal erworben werden, wenn es den Grenzwert von 0,2 Prozent THC nicht überschreitet und nicht als Arznei- oder Heilmittel beworben wird. Zudem unterliegt CBD in Deutschland nicht dem Betäubungsmittelgesetz.

Ist CBD legal

In wenigen Ländern ist man sich bislang einig, wie man mit der Legalität umgehen soll.

Wie nimmt man CBD-Öl ein?

Es gibt mehrere Möglichkeiten CBD einzunehmen, und einige Anwendungen sind für bestimmte Dinge besser als andere. Die Dosierung hängt von Alter, Gewicht und dem, was du damit erreichen willst, ab, daher ist es am besten, einen Arzt für funktionelle Medizin zu konsultieren, um Ihre Dosis zu bestimmen.

CBD-Öl ist am ehesten als Tinktur erhältlich. Das ist ein flüssiges Extrakt aus pflanzlichen Stoffen, die für die orale Einnahme bestimmt sind, was meistens mithilfe einer Pipette geschieht. Dazu werden ein paar Tropfen unter die Zunge gegeben, die für einige Sekunden im Mund gehalten werden, damit die Inhaltsstoffe aufgenommen werden, bevor es geschluckt wird. Es kann aber auch in Wasser oder Smoothies verwendet werden. Weitere Konsumformen sind sprühen, ebenso wie Kapseln, Cremes, und E-Liquid für Vape Pens.

Einatmen

Du kannst die Dämpfe mit einem speziellen Vape-Stift einatmen. Rauch das Öl jedoch auf keinen Fall – das zerstört deine Kehle und Lunge. Wenn du ein Neuling bist, fang langsam an. Einige Leute können eine unangenehme Reaktion auf den Dampf haben.

Schlucken

Um CBD einzunehmen, nimm es direkt aus der Pipette. Dazu schlagen wir das Öl von Nordicoil vor. Weitere Möglichkeiten zur oralen Einnahme sind in Kapselform oder als Kaugummi, Süßigkeiten oder Backwaren verarbeitet. Im Vergleich zur Inhalation dauert es etwas länger, bis die Wirkung eintritt.

Transdermal

CBD kann die Haut durchqueren und in den Blutkreislauf gelangen. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass du CBD-Infusionsöl oder Salben direkt auf die betroffene Stelle reiben kannst.

Empfehlung zur Einnahme:

Für die Einnahme empfehlen wir die ausgewählte Dosis unter die Zunge (sublingual) zu geben und dort für einige Sekunden zu lassen, bevor das Öl geschluckt wird. Die Anwendung ist sehr einfach und die Wirkung setzt schneller ein, als mit reinem Schlucken.

Wie lange wirkt CBD?

Während dein Stoffwechsel eine wichtige Rolle spielt, wie lange Ihr Körper braucht, um ihn zu verarbeiten, bleibt CBD-Öl in der Regel drei oder vier Tage in Spurenmengen in deinem Stoffwechsel. Diese Spurenmengen korrelieren jedoch nicht unbedingt mit den nachweisbaren Wirkungen von CBD.

Abhängig von Ihrer Art der Anwendung halten CBD-Öleffekte zwei bis sechs Stunden an, wobei Topika als langlebigste Produkte gelten, gefolgt von Kapseln und Lebensmitteln.

Was sind die Vorteile von CBD-Öl?

Während die Mehrheit der Forschung über die Auswirkungen von CBD-Öl auf Tierversuchen und anekdotischen Beweisen basiert, wurden einige ziemlich klare Vorteile hervorgehoben:

CBD-Öl gegen Schmerzen und krebsbedingte Symptome

Viele Studien – sowohl tierische als auch menschliche – haben den Zusammenhang zwischen CBD und Schmerzlinderung untersucht, was vermutlich auf die Fähigkeit des Öls zurückzuführen ist, Entzündungen zu reduzieren und mit Neurotransmittern zu interagieren.

Eine Studie ergab, dass Multiple-Sklerose-Patienten eine erhöhte Mobilität, reduzierte Muskelkrämpfe und reduzierte Schmerzen verspüren, wenn sie einen Monat lang mit einer Kombination aus CBD und THC behandelt werden; eine andere Studie zeigte eine verbesserte Schmerzbehandlung von CBD und THC für Menschen mit rheumatoider Arthritis.

Darüber hinaus hat sich herausgestellt, dass CBD die mit der Krebsbehandlung verbundenen Symptome lindert, einschließlich chemotherapiebedingter Übelkeit und Erbrechen.

CBD-Öl gegen Angstzustände und Panikattacken.

Mehrere Studien haben ergeben, dass die Verwendung von CBD-Öl bei der Verringerung von Ängsten hilfreich ist, was bedeutet, dass es ein nützliches Naturheilmittel für die Betroffenen sein könnte. Bereits 2011 fand eine in der Zeitschrift Neuropsychopharmacology veröffentlichte Studie heraus, dass Menschen mit generalisierter sozialer Angststörung (SAD), die vor einem öffentlichen Sprechtest 600 mg CBD-Öl erhielten, im Gegensatz zu einem Placebo, während ihrer Rede deutlich weniger Angst, Schwierigkeiten und Beschwerden hatten.

CBD-Öl gegen Depressionen

Viele Studien haben die antidepressiv wirkende Wirkung von CBD-Öl untersucht. Es hat sich auch gezeigt, dass es die Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) bei Kindern sicher verbessert. Eine Studie untersuchte Teilnehmer, die entweder 600 mg CBD oder ein Placebo-Medikament einnahmen. In einem anschließenden Sprechtest zeigte die Gruppe, die sich einer CBD-Ölbehandlung unterzogen hatte, weniger Angst. Sie hatten auch einen geringeren Grad an kognitiver Beeinträchtigung und fühlten sich insgesamt weniger unwohl, während sie sprachen. Mit anderen Worten, ihre Ergebnisse waren besser als die der Placebogruppe.

CBD-Öl gegen Epilepsie

Klinische Studien haben gezeigt, dass CBD bei der Behandlung bestimmter Arten von Epilepsie sehr wirksam ist. Es gibt auch immer mehr Hinweise darauf, dass es mehr Typen helfen könnte, obwohl weitere Forschungen erforderlich sind, um eine sichere und optimale Dosierung vollständig zu verstehen.

CBD Öl gegen Akne

Aufgrund der Auswirkungen von CBD-Öl auf das Immunsystem und seiner Fähigkeit, Entzündungen zu reduzieren, kann es eine Linderung der Akne bieten. Eine im Journal of Clinical Investigation veröffentlichte Studie ergab, dass CBD-Öl die Talgproduktion in den Talgdrüsen der Haut hemmt.

Was sind die Nebenwirkungen von CBD?

Während die Mehrheit der CBD-Öl Anwender keine negativen Auswirkungen erfährt, gibt es wie bei jeder Behandlung – ob natürlich oder nicht – mögliche Nebenwirkungen.Dazu gehören Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen und Schwindel.

Noch ernster ist, dass ein kleiner Prozentsatz der Anwender aufgrund von Verdacht auf Leberschäden auf CBD-Öl verzichten musste. Darüber hinaus kann CBD-Öl mit gängigen verschreibungspflichtigen Medikamenten interagieren, daher ist es wichtig, dass du immer den Rat Ihres Hausarztes einholst, bevor du es versuchst.

Zusammenfassung

Also, ist CBD für dich? Nur du kannst das entscheiden, und bei so vielen Variablen ist es am besten, deinen Arzt damit zu befragen. Bisher sagt die Wissenschaft, dass es nicht schädlich, nicht süchtig machend ist, und es das Potenzial hat, positive Auswirkungen auf eine Vielzahl von Krankheiten zu haben.

Nutzungsbedingungen und wichtige Informationen

Diese Informationen sollen die Beratung durch deinen Arzt oder Gesundheitsdienstleister ergänzen und nicht ersetzen und sollen nicht alle möglichen Anwendungen, Vorsichtsmaßnahmen, Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen abdecken. Diese Informationen entsprechen möglicherweise nicht deinen spezifischen gesundheitlichen Gegebenheiten. Zögere oder ignoriere niemals die Einholung eines professionellen medizinischen Rates von deinem Arzt oder einem anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleister wegen etwas, das du auf CBD Öl Test gelesen hast. Du solltest immer mit deinem Arzt oder deiner Ärztin sprechen, bevor du einen vorgeschriebenen Teil deines Gesundheitsplans oder deiner Behandlung beginnst, stoppst oder änderst.
Allgemein
Die Top 7 Wirkungsweisen von Cannabinoiden
Allgemein
CBD Öl Anwendungsgebiete
Allgemein
CBD Öl als Mittel gegen Regelblutung
There are currently no comments.

*

code